Drei gute Argumente für Anleihe-ETFs

Exchange Traded Funds (ETFs) sind äußerst beliebt bei Anlegern, die sich auf dem Aktienmarkt engagieren möchten. Bei der Anlage in Anleihen sind sie jedoch nicht immer die erste Wahl. Dennoch bieten Anleihe-ETFs Vorteile für Anleger, die ihr Portfolio durch diversifiziertes und liquides Anleihenengagement ergänzen möchten:

1. Anleihe-ETFs standardisieren und vereinfachen das Engagement in Anleihen

Direkt in den Anleihenmarkt zu investieren, kann schwierig sein. Ein Grund hierfür ist, dass Anleihen nicht an der Börse gehandelt werden – Käufer und Verkäufer müssen stattdessen außerbörslich (direkt) miteinander verhandeln und einen Transaktionspreis vereinbaren. Anleihe-ETFs hingegen werden wie Aktien-ETFs an der Börse gehandelt und bieten eine transparente Preisbestimmung. Anleger können genau wie bei einem Einzeltitel Anteile kaufen und verkaufen, solange die Börse, an welcher der ETF notiert ist, geöffnet ist.

Autorisierte Teilnehmer (Authorised Participants) können ETF-Anteile des zugrundeliegenden Wertpapierkorbs des ETFs über einen Mechanismus zur Auflage und Rücknahme handeln. Dies gewährleistet, dass die Kurse von Anleihe-ETFs stets in der Nähe eines „fairen“ Werts liegen. Wenn ein Anleihe-ETF etwa zu einem Kurs unterhalb des marktgerechten Preises gehandelt wird, kann ein autorisierter Teilnehmer ETF-Anteile auf dem Sekundärmarkt kaufen und diese ETF-Anteile auf dem Primärmarkt zu einem fairen Wert einlösen. Somit sinkt das Angebot an ETF-Anteilen und der ETF-Kurs steigt wieder auf einen fairen Wert. Wenn der ETF-Kurs über dem „fairem“ Wert liegt, ist es umgekehrt. Anleihe-ETFs können somit also als Preisfindungsmechanismus fungieren, der Anlegern zeigt, wie sich der Wert eines Anleihekorbs infolge von Marktbewegungen ändern kann.

2. Anleihe-ETFs bieten eine gute Möglichkeit für Diversifizierung und Asset Allocation

Die Anlage in Anleihe-ETFs bietet bei geringfügiger Investition Zugang zu einem diversifizierten Anleiheportfolio. Für den Preis eines Anteils erhalten Anleger Zugang zu einem breit diversifizierten Anleihenportfolio. Würde man einen diversifizierten Anleihekorb direkt auf dem Markt kaufen, bedürfte es einer erhebliche größeren Investition.

Zudem können bei Anleihe-ETFs Entscheidungen über die Asset Allokation schnell und effizient umgesetzt werden. Wenn Anleger etwa die Duration von US-Staatsanleihen in ihrem Portfolio reduzieren möchten, können sie dies mithilfe eines US-Staatsanleihen-ETFs mit kurzer Duration schnell und effizient umsetzen, ohne die Mittelflüsse, die normalerweise mit diesem Marktsegment verbunden sind, regelmäßig reinvestieren zu müssen.

Anlegern, die durch börsengehandelte Instrumente Zugang zum Anleihenmarkt anstreben, bieten ETFs wohl die größte Flexibilität. Es gibt zwar einen recht umfassenden Markt für Aktienfutures, der Markt für Anleihefutures ist jedoch stark unterentwickelt, vor allem im Bereich der Unternehmensanleihen. ETFs ermöglichen es Anlegern, sich mit Marktkapitalisierungs-, Strategic Beta- oder aktiven Strategien auf unterschiedlichen Anleihenmärkten zu engagieren, etwa im Bereich der Schwellenmarktanleihen (Hartwährungen und Lokalwährung) oder der Investment-Grade-Anleihen.

3. Anleihe-ETFs bieten Liquiditätsvorteile gegenüber dem direkten Handel auf den zugrundeliegenden Anleihenmärkten

In vielen klassischen Indizes werden Anleihen oft nicht täglich gehandelt. Eine Studie der Ratingagentur FitchRatings1 zeigte jüngst, dass die Handelsfrequenz auf dem Markt für Investment-Grade-Unternehmensanleihen stark vom Emissionsvolumen abhängt. Die Studie untersuchte die zugrundeliegenden Positionen der fünf größten Anleihe-ETFs für Unternehmensanleihen aus den USA. Während Anleiheemissionen von über 3 Mrd. USD an 98 % der Tage des Untersuchungszeitraums gehandelt wurden, wurden Anleiheemissionen zwischen 250 Mio. USD und 499 Mio. USD nur an 28 % der Tage gehandelt.

Man sollte davon ausgehen, dass die Liquidität eines ETFs von der Liquidität des zugrundeliegenden Markts abhängen kann. Der ETF-Sekundärmarkt bietet jedoch zusätzliche Liquidität für Transaktionen, die an der Börse gehandelt werden, oder für direkte Transaktionen. Bei großen Anleihe-ETFs können Käufer und Verkäufer oft mit geringeren Geld-Brief-Spannen handeln als auf dem Primärmarkt.

Standardisieren und vereinfachen Sie Ihre Anleiheanlagen

Auf relativ illiquiden Märkten können ETFs gegenüber dem direkten Kauf von Wertpapieren interessante Vorteile bieten. Dies gilt mit Sicherheit für globale Anleihenmärkte, da Anleger hier – wie wir gesehen haben – im Hinblick auf Diversifizierung, Liquidität und Preisbestimmung vor besonderen Herausforderungen stehen.

Mit Anleihe-ETFs können Anleger ihre festverzinslichen Bestände nicht nur an der Börse handeln, sondern wie eine Aktie zu verschiedenen Tageszeiten und mit transparenten Kursen. Außerdem bieten sie Anlegern leichten Zugang zu mehr Diversifizierung und die Möglichkeit, ihre Anleiheinvestitionen zu standardisieren und zu vereinfachen.

Unsere Anleihen-ETFs ►



1https://www.fitchratings.com/gws/en/fitchwire/fitchwirearticle/Bond-Trade-Frequency?pr_id=978847

Verluste sind möglich.

Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial. Die hierin enthaltenen Informationen stellen jedoch weder eine Beratung noch als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder Beteiligungen zu verstehen. Die Nutzung der Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Lesers. J.P. Morgan Asset Management nutzt auch Research-Ergebnisse von Dritten; die sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden als zusätzliche Informationen bereitgestellt, spiegeln aber nicht unbedingt die Ansichten von J.P. Morgan Asset Management wider. Sämtliche Prognosen, Zahlen, Einschätzungen und Aussagen zu Finanzmarkttrends oder Anlagetechniken und -strategien sind, sofern nichts anderes angegeben ist, diejenigen von J.P. Morgan Asset Management zum Erstellungsdatum des Dokuments. J.P. Morgan Asset Management erachtet sie zum Zeitpunkt der Erstellung als korrekt, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Der Wert, Preis und die Rendite von Anlagen können Schwankungen unterliegen, die u. a. auf den jeweiligen Marktbedingungen und Steuerabkommen beruhen und die Anleger erhalten das investierte Kapital unter Umständen nicht vollständig zurück. Währungsschwankungen können sich nachteilig auf den Wert, Preis und die Rendite eines Produkts bzw. der zugrundeliegenden Fremdwährungsanlage auswirken. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die aktuelle und zukünftige Wertentwicklung. Das Eintreffen von Prognosen kann nicht gewährleistet werden. Auch für das Erreichen des angestrebten Anlageziels eines Anlageprodukts kann keine Gewähr übernommen werden. J.P. Morgan Asset Management ist der Markenname für das Vermögensverwaltungsgeschäft von JPMorgan Chase & Co und seiner verbundenen Unternehmen weltweit. Telefonanrufe bei J.P. Morgan Asset Management können aus rechtlichen Gründen sowie zu Schulungs- und Sicherheitszwecken aufgezeichnet werden. Soweit gesetzlich erlaubt, werden Informationen und Daten aus der Korrespondenz mit Ihnen in Übereinstimmung mit der EMEA-Datenschutzrichtlinie von J.P. Morgan Asset Management erfasst, gespeichert und verarbeitet. Die EMEA-Datenschutzrichtlinie finden Sie auf folgender Website: www.jpmorgan.com/emea-privacy-policy. Da das Produkt in Ihrem Land möglicherweise nicht oder nur eingeschränkt zugelassen ist, liegt es in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass die jeweiligen Gesetze und Vorschriften bei einer Anlage in das Produkt vollständig eingehalten werden. Es wird Ihnen empfohlen, sich vor einer Investition in Bezug auf alle rechtlichen, aufsichtsrechtlichen und steuerrechtlichen Auswirkungen einer Anlage in das Produkt beraten zu lassen. Fondsanteile und andere Beteiligungen dürfen US-Personen weder direkt noch indirekt angeboten oder verkauft werden. Bei sämtlichen Transaktionen sollten Sie sich auf die jeweils aktuelle Fassung des Prospekts, der Wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Information Document – KIID) sowie lokaler Angebotsunterlagen stützen. Diese Unterlagen sind ebenso wie die Jahres- und Halbjahresberichte und die Satzungen auf Anfrage kostenlos bei JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., 6 route de Trèves, L-2633 Senningerberg, Grossherzogtum Luxemburg oder bei Ihrem Finanzberater oder Ihrer Vertretung von J.P. Morgan Asset Management vor Ort oder unter www.jpmorganassetmanagement.de erhältlich. Börsengehandelte Fonds (ETFs) im Rahmen von Anteilen an Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren („OGAW“), die am Sekundärmarkt erworben werden, können normalerweise nicht direkt an OGAW-ETFs zurückverkauft werden. Anleger müssen Anteile an einem Sekundärmarkt unter Hinzuziehung eines Mittlers (z. B. Börsenmakler) kaufen und verkaufen. Dafür können Gebühren anfallen. Des Weiteren kann es sein, dass Anleger beim Kauf von Anteilen mehr als den aktuellen Nettoinventarwert zahlen und bei deren Verkauf weniger als den aktuellen Nettoinventarwert erhalten. Herausgeber in Deutschland: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Taunustor 1, D-60310 Frankfurt am Main. Herausgeben in Österreich: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Austrian Branch, Führichgasse 8, A-1010 Wien.

0903c02a8252dbf8




 


ETF-Hauptseite

Unsere Strategien und wissenswerte
Informationen zu ETFs im Überblick.

Zurück ►

Weltweit ertragsorientiert investieren:
JPMorgan Investment Funds - Global Income Fund

Erfahren Sie in unserem erklärenden Animationsvideo, wie der Global Income Fund dank seines breit gestreuten und flexiblen Investmentansatzes in zahlreiche ertragbringende Anlageklassen investiert. Auf einfache und anschauliche Art und Weise erläutern wir Ihnen die Arbeit des Fondsmanagements genauer und wie Anleger mit dem Fonds regelmäßige und attraktive Erträge erzielen können.