„Richtige Mischung aus regionaler Expertise und globaler Präsenz“

J.P. Morgan Asset Management als „Beste Fondsgesellschaft“ in Österreich ausgezeichnet

 

Wien, 12. Dezember 2018 – Das Finanzmagazin „Börsianer“ hat J.P. Morgan Asset Management als „Beste Fondsgesellschaft“ in Österreich ausgezeichnet. In einem mehrstufigen Scoring-Verfahren gelang es der Gesellschaft, unter insgesamt 55 untersuchten inländischen und ausländischen Fondsgesellschaften besonders zu überzeugen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, denn sie unterstreicht, dass wir uns 2018 trotz vielfältiger Herausforderungen noch steigern konnten“, betont Markus Sevcik, Senior Client Advisor bei J.P. Morgan Asset Management in Wien. Im Vorjahr konnte sich die Gesellschaft erstmals als beste ausländische Fondsgesellschaft platzieren und landete insgesamt auf Rang 2. Bei der aktuellen Untersuchung konnte sich J.P. Morgan Asset Management nicht nur bei den Fondsgesellschaften durchsetzen, auch im Gesamtranking aller untersuchten Finanzunternehmen gelang ein Sprung von Rang 15 auf den 7. Platz.

Für die Auszeichnung wurden von dem Magazin bereits zum vierten Mal 153 Banken, Versicherungen, Fondsgesellschaften sowie Pensions- und Vorsorgekassen anhand von drei gleichwertigen Bewertungs­kriterien unter die Lupe genommen. Neben der Einschätzung durch die Peergroup – also der Beurteilung durch Vertreter der Fondsbranche – wurden quantitative Kennzahlen wie Wertentwicklung über ein und drei Jahre, Sharpe Ratio und Gebühren aller in Österreich zum Vertrieb zugelassenen Fonds zugrunde gelegt. Zusätzlich hat die Redaktion ein qualitatives Scoring rund um die Themen Strategie, Service, Innovation, Kunden und Marktanteile, Nachhaltigkeit sowie Regulierung eingebracht. In der aktuellen Ausgabe „Die goldenen 500“ des Börsianers lässt sich nachlesen: „Wer sich gegen die knallharte Konkurrenz durchsetzen will, muss mit innovativen Investmentfonds aufwarten, […]Kosten rücken in den Vordergrund […], Aufsichtsbehörden stellen immer höhere Anforderungen […] – damit wird das Umfeld nicht einfacher. Ein Investmenthaus meistert diese Herausforderungen am besten […] und avanciert zur besten Fondsgesellschaft 2018.“

Klares Bekenntnis zum Standort Österreich

„Unser Ziel ist es, mit unserem Wiener Büro im österreichischen Markt sehr gut verankert zu sein und passende Fondslösungen zu liefern, um die Banken- und Fondsindustrie bei den Herausforderungen wie beispielsweise aktuell in der späten Zyklusphase zu unterstützen“, erläutert Andreas Lessmann, ebenfalls Senior Client Advisor im Wiener Team von J.P. Morgan Asset Management. Die ausbalancierte Vertriebsstrategie der Gesellschaft zielt auf alle B2B-Kanäle ab, neben der umfangreichen Fondspalette mit Bausteinen für unterschiedliche Anlegerbedürfnisse steht vor allem der umfangreiche Service vor Ort im Fokus.

Die auf langjährigen Partnerschaften aufbauende Strategie wird konsequent mit einem umfangreichen Informationsangebot rund um die Kapitalmärkte verbunden: Aktuell wurde die 23. jährliche Ausgabe der Long Time Capital Market Assumptions veröffentlicht, ein langfristiger Blick auf die Ertragsaussichten für 50 verschiedene Anlageklassen und Strategien über ein bis zwei Konjunkturzyklen hinweg. Darüber hinaus bietet das von erfahrenen Marktstrategen rund um den Globus umgesetzte Market Insights Programm mit seinen vielfältigen Informationsquellen einen breit gefächerten Blickwinkel auf die Kapitalmärkte. Anspruch der Gesellschaft ist es, ein tiefes Verständnis für die Faktoren zu schaffen, die auf die globalen Märkte Einfluss nehmen und damit auch das Anlegerverhalten prägen. Durch die Unterstützung des Finanzmarktwissens der Finanzberater lässt sich eine professionelle und risikobewusste Beratung umsetzen, auf deren Basis fundierte Anlageentscheidungen getroffen werden. 

Übergabe des Börsianer-Awards (v.l.n.r.): Karin Egger, Markus Sevcik, Andreas Lessmann (alle J.P. Morgan Asset Management Wien), Dr. Ingrid Krawarik (Stellvertretende Chefredakteurin (CvD), Börsianer)

 


Material ID: 0903c02a82471032